gemeinsam stark

Ideen für den ländlichen Raum werden belohnt

20. August 2018

Foto: BDL

L P D - 10.000 Euro und den Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis gibt es für kreative Ideen und zukunftsträchtige Projekte im ländlichen Raum. Sie müssen das Potenzial haben, die Lebens- und Bleibeperspektiven junger Menschen in den ländlichen Räumen zu erhalten und zu verbessern. „Ohne euch geht’s nicht. Ihr habt die Ideen fürs Land und setzt sie auch um - für euch, für eure Heimat. Wir können euch dabei mit bis zu 10.000 Euro unterstützen“, erklärt Barbara Bißbort, stellvertretende Vorsitzende des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL), gegenüber dem Landvolk-Pressedienst. Gemeinsam mit der R+V-Versicherung will der größte Jugendverband im ländlichen Raum damit Ideen fürs Land belohnen.

Bis zum 30. September können sich junge Menschen für den Preis bewerben. Aufgeteilt ist dieser in die Kategorien „Regionale Entwicklung“, „Grüne Berufe“ und „Jugendarbeit“. „Regionale Entwicklung“ umfasst sowohl die (Mit-) Gestaltung des eigenen Dorfes als auch der jeweiligen Region. Hier kann es um kommunalpolitische Beteiligung, berufliche Orientierung, Imagekampagnen oder Aktionen zur Fremdenfreundlichkeit gehen. Im Bereich „Grüne Berufe“ sind Junglandwirte, aber auch Forstwirte, Hauswirtschafterinnen oder Gärtner angesprochen. Belohnt werden kreative Kooperationsformen, neue Methoden des unternehmerischen Handelns oder des Marketings. Ideen zur Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche in ländlichen Räumen werden im Bereich „Jugendarbeit“ belohnt. Hierzu gehören neue Ansätze in der interkulturellen Jugendarbeit, Aktionen zum Thema „Ehrenamt“, kreative Wege in der Jugendgruppenarbeit und offenen Jugendarbeit oder kulturelle Jugendarbeit im ländlichen Raum. Teilnehmen können alle Interessierten, egal ob sie aus der Landjugend kommen oder nicht. Was zählt, sind kreative Aktionen und wegweisende Projekte, die unter https://bdl.landjugend.info/unsere-projekte/ernst-engelbrecht-greve-preis/ eingereicht werden können. Mitmachen lohnt sich!

Ernst Engelbrecht-Grevegründete 1949 die Landjugendgruppe Kollmarer Marsch und wurde 1955 zum Vorsitzenden des BDL gewählt. Unter seiner Federführung entstand in Rendsburg der Europäische Landjugendverband European Committee for Young Farmers and 4H Clubs (heute Rural Youth Europe). Engelbrecht-Greve war von 1962 bis 1975 Landwirtschaftsminister in Schleswig-Holstein und von 1953 bis 1962 Mitglied des Deutschen Bundestages. Er verstarb 1990 in Glückstadt. (LPD 62/2018)

< Mitteilungen Übersicht