gemeinsam stark

„Bundesforum Lernort Bauernhof“ mit neuer Leitung

27. Februar 2018

Staffelübergabe: Wofgang Arens (rechts) übergibt an Dr. Malte Bickel

Staffelstabübergabe beim Bundesforum für außerschulische Bildungsarbeit

Zum Abschluss der Amtsperiode von Wolfgang Arens als Vorsitzender des „Bundesforum Lernort Bauernhof“ wurde dessen Wirken jetzt gewürdigt. Arens übergab die Verantwortung an Dr. Malte Bickel. Bickel leitet in Niedersachsen das EU-Projekt „Transparenz schaffen - von der Ladentheke zum Erzeuger“.
 
Patrik Simon, Geschäftsführer des Vereins information.medien.agrar (ima) mit Sitz in Berlin, stellte Ende Februar anlässlich einer Sitzung des Bundesforums Lernort Bauernhof in Hannover fest: „Wolfgang Arens hat zu einem bedeutenden Anteil dazu beigetragen, dass sich die konstruktive Arbeit im Bundesforum Lernort Bauernhof enorm weiter entwickelt hat". Im Bundesforum Lernort Bauernhof tauschen sich Akteure aus dem ganzen Bundesgebiet regelmäßig über ihre außerschulische Bildungsarbeit aus, die sich in diesem spannenden und sehr speziellen Kommunikationsbereich der Landwirtschaft engagieren.“ Simon nannte insbesondere die hohen pädagogischen Ansprüche in der Bildungsarbeit und das stete Bemühen um die Qualifizierung der handelnden Personen als Alleinstellungsmerkmale des Expertengremiums, dessen Arbeit bisher maßgeblich von der Landwirtschaftlichen Rentenbank finanziert und vom i.m.a e.V. koordiniert wurde.
 
„Es ist Persönlichkeiten wie Wolfgang Arens zu verdanken, dass sich das Forum und der Kontakt zwischen Landwirtschaft und Schulen in den zehn Jahren seit seiner Gründung des Bundesforums enorm weiterentwickelt hat“, so Simon weiter. „Es freut uns sehr, dass Dr. Malte Bickel nun den Vorsitz von Wolfgang Arens übernimmt.“ Simon erinnerte zudem an die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Wolfgang Arens außerhalb der Aktivitäten des Bundesforums. Auf Branchentreffen wie den Fachmessen „EuroTier“ und „Agritechnica“ habe Arens immer an der i.m.a-Seite gestanden, wenn es darum ging, Schülerinnen und Schülern durch besondere Lehr- und Lernangebote Themen der Landwirtschaft zu vermitteln.  
 
Arens‘ Nachfolger Dr. Malte Bickel als Vorsitzender des Bundesforums Lernort Bauernhof hat sich in seiner Doktorarbeit intensiv mit dem Thema Lernort Bauernhof befasst. Als Projektleiter des EU-Projektes „Transparenz schaffen - von der Ladentheke bis zum Erzeuger“ organisiert Bickel zudem mit über 40 regionalen Bildungsträgern in Niedersachsen und Bremen Bildungsveranstaltungen für Schülerinnen und Schüler in Betrieben der Land- und Lebensmittelwirtschaft. Simon und die Forumsmitglieder freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit zum Wohle des Lernortes Bauernhof.
 
Anlässlich der Amtsübergabe betonte Simon ferner: „Außerschulische Bildungsarbeit in der Landwirtschaft erhält zunehmend Bedeutung, seit sich weite Teile der Bevölkerung immer mehr von der realen Arbeits- und Lebenswelt der Bauern entfernen. Ob anspruchsvolle pädagogische Konzepte oder kurzweilige Erlebnisangebote – kein Ort eignet sich dafür besser, als der Bauernhof.“
 
Über den i.m.a e.V.:
Als gemeinnütziger Verein informieren wir über die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen, die in der Landwirtschaft tätig sind, und über die Bedeutung der Landwirtschaft für die Gesellschaft. Weil immer mehr Menschen immer seltener Gelegenheit haben, sich selbst ein reales Bild von der Landwirtschaft zu machen, kommt es insbesondere darauf an, bereits Kindern und Jugendlichen durch die Bereitstellung von Lehrmaterialien und mit Hilfe von Pädagogen Einblicke in die heutige Welt der Landwirtschaft zu vermitteln. Die i.m.a-Arbeit wird von den deutschen Bäuerinnen und Bauern getragen und von der Landwirtschaftlichen Rentenbank finanziell gefördert.