gemeinsam stark

250.000 Menschen tauchten tief ins Landleben ein

21. Juni 2018


Öffentlichkeitsarbeit Tiere, Maschinen und viele Mitmachaktionen begeisterten beim Tag des offenen Hofes die Besucher. Rund 250.000 Menschen ließen sich anstecken von der Begeisterung der Landwirte von und für die Landwirtschaft.

Absolut treffend formulierte es der Ministerpräsident: „In Niedersachsen spielt die Landwirtschaft eine absolut dominante Rolle“, sagte Stephan Weil zum Auftakt beim Tag des offenen Hofes in Wietzen im Landkreis Nienburg. Wie er dachten am Sonntag etwa 250.000 Menschen auf mehr als 80 Höfen. Geboten wurden ihnen viele Informationen, Unterhaltung und spannende Einblicke in moderne Landwirtschaft.

Ideenreich und begeistert
„Komplex und manchmal kompliziert“, so beschrieb Landvolkpräsident Albert Schulte to Brinke die Themen der Bauern und fügte an: „Sie sind nicht immer in zwei Minuten zu erklären“. Am Sonntag nahmen sich viele Besucher weitaus mehr Zeit. So auch der Ministerpräsident, der sich bei Familie Sieling in Wietzen die Vorzüge des vor zwei Jahren neu errichteten Schweinestalls erklären ließ. Er nahm viel von der Begeisterung der landwirtschaftlichen Familien für ihre Arbeit und ihrem Ideenreichtum mit. Das Regierungsoberhaupt durfte eine Runde auf dem Schlepper drehen und sich für einen Augenblick als Hühnerhalter fühlen. Ähnlich tief wie Stephan Weil tauchten viele Gäste bei den Bauern in eine für sie weithin unbekannte Welt ein.
Tiere, Maschinen und viele Mitmachaktionen für die Kinder standen im Mittelpunkt. Der Rischenhof in Uthlede im Landkreis Cuxhaven stellte unter Beweis, dass sich Tiere auch in Großbeständen wohlfühlen. „Es kam kein Besucher mit kritischen Anmerkungen zu den Tieren“, freute sich Enno Garbade, der für den Kreisverband am Infomobil neugierige Fragen beantwortete.

Arndt von Hugo in Groß-Munzel in der Region Hannover nahm in zahlreichen Stallrundgängen rund 500 Gäste mit in seinen Hähnchenmaststall und wurde anschließend immer wieder gefragt: „Wo gibt es das Fleisch zu kaufen?“ Starköchin Cornelia Poletto, verriet in Wennerstorf im Landkreis Stade ihr Erfolgsrezept: Direkt beim Bauern top Qualität einkaufen!

Auf dem Milchviehbetrieb von Nele Kolkmeier in Osnabrück betreuten die Ortsverbände des Osnabrücker Landvolkes viele Infostände: Bodenproben, Pflanzenschutz, Futterrationen und vieles mehr wurde verständlich erklärt. Der Dinkelhof Horstmann in Glandorf lebt von der Direktvermarktung. Besonders spannend war für die Zuschauer die Vorführung der Dinkelschäl- und Reinigungsanlage, sowie die für Saat, Pflege und Ernte ausgestellte Landtechnik.

In Vechelde im Landkreis Peine erläuterten Sabine und Maik Wiedemann anschaulich den Anbau von Him-, Brom- und Erdbeeren im Folientunnel, während bei Henning Ehlers alles über die Legehennen-Haltung und Verwendungsmöglichkeiten von Leguminosen zu erfahren war.

Infos gut verpackt
In mittlerweile zwölf Veranstaltungen zum Tag des offenen Hofes haben die Bauern gelernt, ihre Informationen geschickt aufzubereiten: Die Weizenernte im Hildesheimer Land reicht für 2,5 Millionen Menschen rechnete beispielsweise das Hildesheimer Landvolk auf Gut Ruthe vor. Von alten Dieselrössern zu moderne Landtechnik wurde der Bogen gespannt, Romantiker wie Technikfreaks kamen jeweils auf ihre Art zum Staunen. Und überall nahmen sich die Bauern, ihre Familien und die vielen Helfer Zeit für intensive Gespräche. „Das habe ich ja gar nicht gewusst“, bekamen sie anschließend immer wieder zu hören. Der Tag des offenen Hofes hat im Laufe der Zeit inhaltlich an Qualität gewonnen, bei Landwirten und ihren Gästen.
Die Breitenwirkung weit über die 80 Höfe hinaus garantierte wieder NDR 1 Niedersachsen. „Dicht dran, nah und so direkt wie sonst nie“, berichtete der Sender über den Tag des offenen Hofes wie Hörfunkchef Dr. Ludger Vielemeier betonte. Ergänzt von dem Themenschwerpunkt „Zukunft der Landwirtschaft“ bei „Hallo Niedersachsen“ auf N3 wurde der Tag zu einer Woche der Landwirtschaft in Niedersachsen.
Gabi von der Brelie
Impressionen finden Sie hier ...

< Artikel Übersicht