gemeinsam stark

Probieren ging über studieren

01. März 2018

Hmmm, lecker: Beim Kartoffel-Testen mussten auch die Öffentlichkeitsarbeiter der Landvolk-Kreisverbände Geschmack und Sachverstand zeigen. Foto: Schwintowski/ i.m.a.

Hannover Es ging rund auf der Didacta: Rund 73.000 Besucher kamen vergangene Woche zu Europas größter Bildungsmesse nach Hannover. Unter den 840 Ausstellern war auch der Verein information.medien.agrar (i.m.a. e.V.). Der hatte für die Messe die Sonderschau „Landwirtschaft & Ernährung – erleben lernen“ organisiert, auf der sich 15 Partner-Institutionen der grünen Branche mit ihren Lehr- und Lernmaterialien präsentierten. Davon machten sich auch Öffentlichkeitsarbeiter aus den Landvolk-Kreisverbänden ein Bild. Sie informierten sich zur Naturbildung und zu Ernährungsthemen, es ging um die Tierhaltung und nachwachsende Rohstoffe bis zu außerschulischen Bildungsangeboten, wie sie der „Lernort Bauernhof“ bietet. Da probieren über studieren geht, kosteten sie die zwei relativ neuen Kartoffelsorten „Salome“ und „Baby Lou“. Das Urteil: Es schmeckt, was in Niedersachsens Erde steckt.
red

Artikel Übersicht