gemeinsam stark

Hilse setzt auf sachgerechtere Agrarpolitik in Niedersachsen

16. Oktober 2017


L P D - Niedersachsens Landvolkpräsident Werner Hilse übermittelt allen gewählten Abgeordneten des zukünftigen Niedersächsischen Landtages seinen herzlichen Glückwunsch und wünscht ihnen viel Erfolg in der parlamentarischen Arbeit. Einen ganz besonderen Gruß richtet er an die Adresse von SPD-Spitzenkandidat und Wahlsieger Stephan Weil, dem jetzt als erster die verantwortungsvolle Aufgabe zukomme, eine stabile Regierungskoalition zu bilden. Hilse wertet zugleich die deutlichen Stimmenverluste von mehr als einem Drittel der niedersächsischen Grünen als eindeutige Absage an deren agrarpolitischen Stil. Er fordert daher insbesondere in der Agrarpolitik die Rückkehr zu einem auf gegenseitiger Achtung basierenden Umgang. „Niedersachsens Landwirte und ihre Familien und Mitarbeiter dürfen zu Recht mehr Respekt und Anerkennung erwarten, dies schließt auch die Menschen im gesamten ländlichen Raum  mit ein“, sagt Hilse nach der Wahlanalyse. Er verweist in diesem Zusammenhang auf den hohen Stellenwert der niedersächsischen Agrar- und Ernährungsindustrie für die Wirtschaftskraft in den ländlichen Regionen. Deren große Bedeutung müsse bei allen zukünftigen politischen Entscheidungen bedacht werden und sich an Realitäten ausrichten. Deshalb setzt sich der Landvolkpräsident für fachlich fundierte und an wissenschaftlichen Fakten orientierte Entscheidungen ein. Zugleich bietet der Präsident für das Landvolk Niedersachsen in Zusammenarbeit mit den Kreisverbänden im ganzen Land allen Parlamentarierinnen und Parlamentariern die Bereitschaft zum agrar- und umweltpolitischen Gedankenaustausch und zum konstruktiven Dialog an. Dazu setzt der Verband auf fachlich-informative Gespräche, gerne auch direkt auf den Höfen. (LPD 77/2017)

Mitteilungen Übersicht