gemeinsam stark

Gut gerüstet in stürmischen Zeiten

20. Februar 2017

Foto: Landvolk

L P D – Die niedersächsischen Junglandwirte sehen sich von vielen Seiten unter Druck. „Prekäre Erzeugerpreise für Milch, Fleisch und pflanzliche Erzeugnisse treffen die Familien hart. Zugleich sehen sich die Landwirte einer an Schärfe zunehmenden, pauschalen Kritik ausgesetzt. Diese Entwicklungen befeuern den Strukturwandel ebenso massiv wie politische Entscheidungen. Sie sollten aber eigentlich eine Umkehr dieser Entwicklung bewirken“, sagt Eric Brenneke, der Vorsitzende der Junglandwirte Niedersachsen. Gemeinsam mit dem Arbeitskreis junger interessierter Landwirte Stade veranstalten die Junglandwirte Niedersachsen den Junglandwirtetag 2017 in Stade im Stadeum. Die Vortrags- und Diskussionsveranstaltung beginnt am 27. Februar um 9.30 mit einem Get together. Nach der Begrüßung durch den Vorstand stellt Prof. Enno Bahrs von der Universität Hohenheim die Frage „Ist eine Landwirtschaft ohne Strukturwandel wünschenswert und machbar?“ Dr. Clemens Dirscherl, Beauftragter für agrarsoziale Fragen der evangelischen Kirche Deutschlands, fragt anschließend, ob: „Landwirtschaftliche Unternehmenskultur – mehr als schöne Worte“ bietet. Die jungen Landwirte selbst bringen sich mit Vertretern aus der Region ein, die ihre Vermarktungsstrategien vorstellen. Mit den Schwerpunkten Milch und Obst haben Jan-Hendrik Langeloh und Matthias Schmoldt den Schritt aus der Lieferabhängigkeit in die Direktvermarktung gewagt. Alle Referenten vertiefen das Thema bei einer abschließenden Podiumsdiskussion und stellen sich den Fragen des Publikums. „Ziel des Junglandwirtetages ist es unter anderem, den Berufsnachwuchs zum kritischen Hinterfragen seines Selbstverständnisses anzuregen und über die eigene Motivation und die Wertgrundlagen des Handels nachzudenken. Auch der Austausch untereinander und das Netzwerken sind wichtige Aspekte der Veranstaltung“, betont Brenneke. Die Einladung richtet sich nicht nur an Landwirtinnen und Landwirte, auch Gäste sind herzlich willkommen. Der Tagungsbeitrag beträgt fünf Euro. Weitere Informationen stehen bereit auf www.junglandwirte-niedersachsen.de (LPD 14/2017)

Mitteilungen Übersicht