gemeinsam stark

Frag doch mal den Landwirt trifft den richtigen Ton

01. November 2016


L P D - Landwirtschaftliche Themen kommen offenbar an. Darauf lässt zumindest die Resonanz auf das Portal „Frag den Landwirt“ schließen. Das Facebookangebot mit diesem Titel hat mittlerweile mehr als 25.000 Likes erhalten. Damit treffen die mittlerweile mehr als 600 Landwirtinnen und Landwirte, die sich den Organisatoren um Nadine Henke, Kathrin und Peter Seeger sowie Marcus Holtkötter, besser bekannt als „Bauer Holti“, offensichtlich den richtigen Ton. Sie informieren und kommentieren aktuelle Themen aus der Landwirtschaft und sprechen gezielt Verbraucher an. Die lockere, aber zweifelsfrei sachlich richtige Ausdrucksweise, die informativen und gleichwohl unterhaltsamen Bilder schlagen eine Brücke zu Nichtlandwirten. Wichtig ist es den Organisatoren, mit Verbraucherinnen und Verbrauchern einen Dialog aufzubauen und ins Gespräch zu kommen. Weil nicht jeden Tag ein Tag des offenen Hofes organisiert werden kann, suchen die Landwirte mit Erfolg diesen Weg und beziehen ganz gezielt kritische Zeitgenossen mit ein. Am 3. Oktober, dem Welttierschutztag, beispielsweise heißt der Post sehr selbstbewusst: „Tierschutz - Wir machen das 365 Tage im Jahr“.

Am 21. Januar 2017  ist wieder eine Aktion unter dem Motto „Wir machen euch satt“ in Berlin während der Grünen Woche geplant, parallel dazu finden landesweit sind in Niedersachsen in Kooperation mit dem Landvolk Niedersachsen zusätzliche Aktionen in den Innenstädten statt. „Wir machen euch satt“ soll zeigen, dass hinter „der Landwirtschaft“ viele gut ausgebildete Menschen stehen, denen das Wohl ihrer Tiere aber auch das der Mitarbeiter, Verbraucher und nicht zuletzt der Umwelt wichtig ist. Die Aktion „Wir machen Euch satt“ vereint große und kleine Bauern, konventionell und biologisch Wirtschaftende. Sie ist zugleich Ausdruck dafür, dass viele bäuerliche Familien pauschale Kritik und Vorhaltungen leid sind. Es stehen Landwirte im Haupt- und im Nebenerwerb hinter „Wir machen Euch satt“, Tierhalter und solche, die nur vom Ackerbau leben, denn in dem Forum tauschen sich auch Landwirte untereinander aus. Neugierige Mitmenschen werden bei www.frag-den-landwirt.com immer wieder interessante News finden. (LPD 84/2016)

Mitteilungen Übersicht