gemeinsam stark

Landjugend ruft wieder zum Berufswettbewerb auf

19. September 2016

Foto: Landvolk

L P D – Beim Berufswettbewerb der Deutschen Landjugend messen sich die Auszubildenden in den sogenannten Grünen Berufen miteinander. Die jungen Männer und Frauen, die in naher Zukunft ihre Abschlussprüfung in der Land- oder Tierwirtschaft oder in der Hauswirtschaft ablegen möchten, oder die landwirtschaftliche Fachschule besuchen, treten bereits ab dem 7. Februar 2017 in den Kreis- und Erstentscheiden gegeneinander an, berichtet der Landvolk Pressedienst. Austragungsorte sind die Berufsbildenden Schulen. Ein Wettbewerb gegen die Mitschüler in der gewohnten Umgebung der Schule ist der sanfte Einstieg in den Wettbewerb. Doch für die Besten ihres Fachs wird es bereits am 14. bzw. am 16. März richtig spannend. In der Berufsbildenden Schule Ammerland in Rostrup bei Bad Zwischenahn und der Albrecht Thaer Schule in Celle stellen sie sich beim Gebietsentscheid Berufskollegen aus anderen Landesteilen.

Praktische Aufgaben aus dem Arbeitsalltag der Berufsgruppen, sowie Fragebögen zu Allgemein- und Fachwissen wollen gelöst werden. Die Sieger der Gebietsentscheide dürfen am 31. März und 1. April zum Landesentscheid zur Deula nach Westerstede fahren. Die besten Landwirte, Tierwirte, Hauswirtschafterinnen und Fachschüler in der Landwirtschaft aus ganz Niedersachsen treten hier gegeneinander an um das Ticket zum Bundesentscheid zu lösen. Vom 12. bis 16. Juni 2017 treffen sich alle Landessieger in Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern. Starke Nerven, gutes Allgemein- und Fachwissen und die Unterstützung der Mitschüler daheim sollten die Teilnehmer aus Niedersachsen unbedingt im Gepäck haben, um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Das Kuratorium für den Landjugend-Berufswettbewerb hat weiterführende Informationen zum Wettbewerb zusammengestellt auf www.landvolk.net/Berufswettbewerb-Niedersachsen. (LPD 73/2016)

Mitteilungen Übersicht