gemeinsam stark

NLV-Samstagsforum widmet sich der Familie

23. Oktober 2014

L P D - „Familie ist überall dort, wo Menschen dauerhaft füreinander Verantwortung über-nehmen, Sorge tragen und Zuwendung schenken.“ Dieser Satz des Zukunftsforums Familie in Berlin prangt auf der Einladung des Niedersächsischen Landfrauenverbands Hannover (NLV) zum Samstagsforum am 15. November um 10 Uhr. Unter dem Motto „Familie im ländlichen Raum: Pleite oder Perspektive?“ informieren Experten in Fachvorträgen über ausgewählte Aspekte zu dem Thema. Denn was nach glücklicher Generationengemeinschaft im Grünen klingt, ist in aller Regel ein Feld voller täglicher Herausforderungen: Berufstätigkeit, weite Wege und fehlende Infrastruktur lassen das Leben als Familie im ländlichen Raum nicht selten zum Balanceakt geraten, schreibt Barbara Otte-Kinast, Vorsitzende des NLV, in ihrem Vorwort. Wie es Familien im ländlichen Raum geht, und was sie für einen gelingenden Alltag brauchen, beleuchtet Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe von der Justus-Liebig-Universität in Gießen in ihrem Vortrag. Anschließend widmen sich Prof. Dr. Alexandra Engel und Katja Neumann von der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Holzminden den Themen Erwerbstätigkeit, Mobilitätsanforderung und der Frage: Wer betreut die Kinder vor und nach dem Kindergarten im ländlichen Raum? Nach der Mittagspause diskutieren die Teilnehmer in sogenannten World Cafés Konzepte gegen Zeitnot, die finanzielle Förderung von Kindern und das Abenteuer Familie. Nach Vorstellung der Grup-penergebnisse folgt ein Polittalk zum Thema.
Die Teilnahmegebühr beträgt 40 Euro, einschließlich Verpflegung. Der NLV bittet um ver-bindliche Anmeldung und Überweisung der Tagungsgebühr bis zum 31. Oktober. Weitere Informationen stehen unter www.landfrauen-nlv.de im Internet bereit. (LPD 83/2014)

Mitteilungen Übersicht