gemeinsam stark

Grünkohl reckt sich der Saison entgegen

16. Oktober 2014

L P D - Auf Niedersachsens Feldern reckt sich der Grünkohl der Herbstsonne entgegen. Die milden Temperaturen lassen die Bestände auch jetzt im Herbst noch wachsen, schreibt der Landvolk Pressedienst. An frostige Kohltouren denkt aktuell wohl noch niemand, dennoch kommt die Kohlsaison mit ersten Angeboten in Restaurants langsam in Schwung. Grünkohlfreunde können sich auf eine tolle Saison freuen, denn die Bestände stehen sehr gut da, weiß Erich Klug, Gemüseanbauberater bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Gesunde Pflanzen lassen eine reiche Ernte bei hervorragender Qualität erwarten. Bundesweit wird auf rund 1.000 Hektar Grünkohl angebaut, fast die Hälfte davon wächst auf Feldern in Niedersachsen mit dem Schwerpunkt im Südoldenburger Land. Wem es für das typische Wintergemüse noch zu früh ist, der kann aktuell aus einem großen Angebot heimischer Gemüsesorten auswählen. So werden aktuell verschiedene Salate, Weiß-, Rot- oder Rosenkohl, Kohlrabi, Porree oder Sellerie frisch in Niedersachsen geerntet.

Erst wenn die Temperaturen sinken, entfaltet auch der Grünkohl seinen vollen Geschmack. Neue Sorten sind zwar auch bekömmlich, wenn sie bei milden Temperaturen geerntet werden, zumal Nachtfröste nicht mehr zwingend erforderlich sind. Gleichwohl bleibt der Grünkohl ein echtes Wintergemüse. Wird es kälter, dann bereiten sich die Pflanzen auf den Winter vor und wandeln Stärke in Zucker um. Dadurch entwickelt der Kohl seinen milden Geschmack und wird noch bekömmlicher. Da Grünkohl winterhart ist, kann er auch in der kalten Jahreszeit stets frisch vom Feld geerntet werden. Für einen langsamen Start in die Grünkohlsaison bieten sich leichte Rezepte an, denn erst die Beilagen wie Speck und Pinkelwurst machen den Kohl zum deftigen Winteressen. Als Alternative bieten sich Grünkohl-Lasagne, Grünkohl-Auflauf mit Pistazien oder ein frisches Grünkohl Pesto mit gerösteten Mandeln, Hartkäse, Knoblauch und Öl an. Als Renner erwies sich im Sommer in Hannover der Leine-Griller, eine mit Grünkohl, geräuchertem Speck, Zwiebeln und Senf würzig abgeschmeckte Grillwurst. Das sonnige Wetter lädt auch zu ausgedehnten Spaziergängen, um die ersten Kohl-Routen zu erkunden. Für Kohl-Freunde, die bei der nächsten Kohltour mit Wissen glänzen wollen, hat die Stadt Oldenburg unter www.kohltourhauptstadt.de im Bereich „Akademie“ jede Menge Informationen und einen Wissenscheck parat. (LPD 81/2014)

Mitteilungen Übersicht