gemeinsam stark

Warme Blütenfarben lassen den Herbst leuchten

18. September 2014

L P D - Während die Sommerblumen so langsam die Kraft verlässt, kommt jetzt die Zeit der Herbstblüher: Chrysanthemen, Alpenveilchen und Blattschmuckpflanzen beleben herbstliche Balkone, Eingangstüren und Vorgärten. Wie der Landvolk-Pressedienst schreibt, bieten die niedersächsischen Gärtnereien die warmen Farben in Kombination mit bunten Blättern und wehenden Gräsern an. Vor allem wegen ihrer Blütenfülle erfreuen sich Chrysanthemen großer Beliebtheit. Diese sonnenliebenden öffnen bei richtiger Pflege über viele Wochen neue Knospen bis zum ersten Frost. Je sonniger der Standort ist, desto prächtiger blühen sie, empfiehlt der Zentralverband Gartenbau. Klein aber fein kommen dagegen kleinwüchsige Alpenveilchen daher. Sie sehen den Zimmerpflanzen ähnlich, sind jedoch für einen Auftritt im Freien gerüstet. Die abgehärteten Pflanzen, die Bodenfrost bis zu minus drei Grad vertragen, bereichern lange das Herbstsortiment – jede Pflanze bildet bis zu 100 Blütenstiele pro Saison. Ideale Begleiter sind Gräser und Blattschmuckpflanzen. Hier haben sich in Balkonkästen und Terrassenkübeln Seggen und Lampenputzer-Gräser ebenso bewährt wie Purpurglöckchen mit buntem Laub von Hellgrün über Kupfer bis Dunkelrot. Zierkohl, Stacheldrahtpflanze und Heiligenkraut sorgen ebenso für Fülle und Abwechslung wie Besen- und Schneeheide. Die Zeit üppiger bepflanzter Balkonkästen oder Terrassen ist mit dem verblühen der Sommerpflanzen also noch lange nicht vorbei. (LPD 73/2014)

Mitteilungen Übersicht