gemeinsam stark

Frühe Heideblüte lockt in die Urlaubsregion

17. Juli 2014

L P D - Dank der warmen Witterung beginnt die Heideblüte in diesem Jahr rund zwei Wochen früher als üblich. Schon jetzt sind die ersten Blütenknospen zu sehen. Im Naturschutzgebiet Osterheide blühen schon Einzelsträucher und an einigen Stellen blüht die frühe Glockenheide. Der Blühbeginn der Besenheide wird für die letzte Juliwoche erwartet. Insgesamt erwarten Experten für dieses Jahr eine sehr gute Heideblüte. Jedes Jahr lockt das Naturereignis viele Gäste in die größte Heideregion Westeuropas zwischen Hamburg, Bremen und Hannover. Auch jetzt sind schon zahlreiche Unterkünfte während der üblichen Blütezeit ab Anfang August gebucht. Zimmer, Ferienwohnungen oder Urlaubsangebote auf dem Bauernhof können aber auch noch in letzter Minute gebucht werden. Auch für Wochenendausflüge bietet sich die Heideregion an. Ein Heideblütenbarometer zeigt unter www.lueneburger-heide.de von Juli bis September den aktuellen Stand der Blüte.

Besonders verbunden ist die Lüneburger Heide mit der Grauen Gehörnten Heidschnucke, schreibt der Landvolk Pressedienst. Ihren Namen hat die Schnucke von ihrer „schnökernden“ oder „naschenden“ Art, Heide, Wildkräuter und Gräser zu verspeisen. Dadurch hält sie die Heideflächen kurz, verhindert das Aufwachsen von Bäumen und ermöglicht den Erhalt der nährstoffarmen Böden. Ein besonders gutes Team sind in der Heide Schnucken und Bienen. Anders als Spaziergänger, die zum Schutz der Heide auf den Wegen bleiben sollten, durchstreift die Schnucke die Heidebestände und zerreißt dabei mit ihren Beinen vorhandene Spinnennetze. Damit macht die alte Landschafrasse die Flugbahn für Bienen frei. Die wiederum sorgen mit ihrer Bestäubung für den Fortbestand der Heide. Mit Heidschnuckenbraten, Heideblütenhonig, Heidjerkipp und vielen anderen Spezialitäten hat die Heideregion kulinarisch viel zu bieten. Durch den Genuss der Heidespezialitäten können Gäste zum Beispiel zum Erhalt der Heidschnucke beitragen. (LPD 55/2014)

Mitteilungen Übersicht