gemeinsam stark

Tiere, Trends und Technik bei der LandTageNord

07. Juli 2014

L P D - Die Kulturlandschaft hat viele Funktionen: Landwirte nutzen sie, um ihre Früchte anzubauen oder ihre Tiere weiden zu lassen, Wildtiere und -pflanzen bietet sie ihren Le-bensraum und Menschen wollen sich dort erholen. Diese Aspekte werden in dem neuen Film des Kreislandvolkverbandes Oldenburg zusammengefasst, der bei der Ausstellung LandTageNord vom 22. bis 25. August in Wüsting seine Premiere feiert. Rund um das Thema „Die Kulturlandschaft im Oldenburger Raum“ können sich die Besucher im Ge-meinschaftszelt des Grünen Zentrums über Bodenprofile, einem Tastpfad für Hände und Füße sowie verschiedenen Holzarten mit dem Thema vertraut machen. Eine Fotostrecke mit Luftaufnahmen aus dem Oldenburger Land sowie den verschiedenen Kulturpflanzen, Blühstreifen, Gewässern, Hecken und Feldrändern zeigt die Vielfalt des Landschaftsbildes.

„Landwirtschaft und Naturschutz greifen ineinander“, betont Bernhard Wolff, Geschäftsführer des Kreislandvolkverbandes Oldenburg. Bei der Umsetzung des Themas habe der Verband deshalb mit unterschiedlichen Organisationen wie der Landwirtschaftskammer, Wasser- und Bodenverbänden, Fortwirtschaft und der Jägerschaft zusammengearbeitet. „In den letzten Jahren stand bei uns besonders die Tierhaltung im Vordergrund, dieses Jahr widmen wir uns einem Thema, das vielen Menschen gar nicht so bewusst ist“, sagt Wolff. Das Wirken der Landwirte für den Erhalt der Kulturlandschaft werde oft als selbstverständlich hingenommen. Mehr als 550 Aussteller zeigen an allen vier Messetagen von 9 bis 18 Uhr auf dem rund 130.000m² großen Ausstellungsgelände Informationen, Exponate und Mitmach-Aktionen aus den Bereichen Landwirtschaft, Bau, Haushalt, Garten, Auto, Haustiere, Gesundheit und Ernährung und Energiebranche. Weitere Informationen stehen unter www.landtagenord.de bereit. (LPD 52/2014)

Mitteilungen Übersicht