Landvolk-Geschäftsstelle bleibt am Montag, 30. Oktober 2017, geschlossen!

26.10.2017

Die Landvolk-Geschäftsstellen in Einbeck, Osterode und Uslar bleiben aufgrund des Brückentages am kommenden Montag, 30.10.2017, sowie am Reformationstag geschlossen. Ab Mittwoch, 01.11.2017, sind wir wieder für Sie da.

 

Noch Plätze frei:
Landvolk-Hofübergabe-Seminar 2017

25.10.2017

Was ist bei der Hofübergabe zu beachten?
„Übergabe - Altenteil - weichende Erben - Steuern”

Unser Landwirtschaftlicher Hauptverband führt ein Hofübergabe-Seminar am Montag, 6.11.2017, von 9.00 bis ca.15.00 Uhr in der Zuckerfabrik Nordstemmen durch.

Zum Weiterlesen hier klicken ...

 

Verschiebung der Sperrfrist zum Ausbringen von Gülle auf Grünland um 2 oder 4 Wochen möglich

25. Oktober 2017

Auf vielen Grünlandflächen, so auch in unserem Verbandsgebiet, war es für eine ordnungsgemäße Ausbringung von Gülle zu nass. Auf wesentliche Initiative des Landesbauernverbandes sind nunmehr begründete Ausnahmen möglich. Ausnahmsweise ist eine Verschiebung der Sperrfrist auf den 16. November oder 1. Dezember 2017 möglich.

Aus rechtlichen Gründen kann eine Genehmigung der Sperrfristverlegung allerdings nur für einen Einzelbetrieb erteilt werden, nicht etwa für alle Landwirte einer Region oder einen Landkreis.

Zum Weiterlesen hier klicken

 

Landvolk-Hofübergabe-Seminar 2017

12.10.2017

Was ist bei der Hofübergabe zu beachten?
„Übergabe - Altenteil - weichende Erben - Steuern”

Landwirtschaftlicher Hauptverband führt Seminar am Montag, 6.11.2017, von 9:00 bis ca. 15:00 Uhr in der Zuckerfabrik Nordstemmen durch

Zum Weiterlesen hier klicken ...

 

Dünge-Verordnung:
Aktuelles zur Herbstdüngung 2017

im Oktober 2017

Seit dem 2. Juni 2017 ist die neue Düngeverordnung in Kraft getreten. Die Düngung nach der Ernte der Hauptfrucht auf Ackerland ist nur noch eingeschränkt möglich.

Wertvolle Informationen haben eine große Zahl von Teilnehmern auf unsere gemeinsamen Veranstaltung von Landvolk Northeim-Osterode, Landvolk Göttingen und Landwirtschaftskammer Bezirksstelle Northeim am 11.09.2017 in Lütgenrode gewinnen können.

Zum Weiterlesen hier klicken


 

Landvolk-Geschäftsstelle ist nach Einbeck umgezogen!

10.07.2017

Die Hauptarbeiten im Rahmen des Umzuges sind überwiegend erledigt, die Erreichbarkeit der neuen Geschäftsstelle in Einbeck besteht wie folgt:

 

Landvolk Northeim-Osterode KBV e.V.
Geschäftsstelle Einbeck
Altendorfer Tor 13
37574  Einbeck

Telefon:     0 55 61  92 59 0 – 0
Fax:          0 55 61  92 59 0 – 29

Durchwahlen und weitere Informationen finden Sie hier!

 

 

Wir ziehen um!!

Anfang Juli 2017 zieht die Geschäftsstelle Northeim nach Einbeck um. Sie finden uns dann unter der neuen Adresse:

Landvolk Northeim-Osterode KBV e.V.
Geschäftsstelle Einbeck
Altendorfer Tor 13
37574  Einbeck

Telefon:    0 55 61  92 59 0 – 0
Fax:          0 55 61  92 59 0 – 29

 

Ausführlichere Informationen finden Sie hier.

 

 

Achtung:

Aufforderung zur Abgabe von Stellungnahmen zu mehreren NSG-Ausweisungen im Landkreis Northeim

Im Rahmen der Infoveranstaltung wurden von zahlreichen Teilnehmern Hinweise zur Betroffenheit vorgebracht. Für die Stellungnahme des Landvolkes benötigen wir von den Bewirtschaftern/Eigentümern der Gebietskulissen möglichst kurzfristig

entsprechende Rückmeldungen bzgl. betroffenem Flächenumfang (Acker und/oder Grünland und auch Forstfläche, intensiv oder extensiv bewirtschaftet, Anteil an der Betriebsfläche, möglichst auch mit Lagebezeichnung), um die Tragweite der NSG-Ausweisung abzubilden. Die geplante Ausweitung sieht die Ausweisung auf über das viereinhalbfache der bisherigen NSG-Fläche vor!)

Gleichzeitig rufen wir jeden betroffenen Grundeigentümer und Bewirtschafter auf, seine eigentumsrechtlichen Belange geltend zu machen. Die Eingabefrist endet in Kürze, - je nach Kommune!


 

Mehrere NSG-Ausweisungen im Landkreis Northeim derzeit im Verfahren

(21.06.2017)

In unserem Verbandsgebiet sind zur Zeit mehrere NSG- und LSG-Ausweisungen geplant.

Wir wollen das Thema der Unterschutzstellung mit Ihnen erörtern und Möglichkeiten zur Stellungnahme mit Ihnen bearbeiten. Daher laden wir unter Beteiligung der Landwirtschaftskammer Northeim kurzfristig unsere Mitglieder in den betroffenen Gebieten zu einer Informationsveranstaltung wie folgt ein:

Datum:    Dienstag, 27. Juni 2017
Beginn:    19.00 Uhr
Ort:          Landgasthof „Drei Kronen“
                Lange Straße 35, 37186 Moringen    (Tel.  05554  658)

u.a.
-         Neuverordnung des NSG „Weper, Gladeberg und Aschenburg“
          in den Landkreisen Northeim und Göttingen
-         Neuverordnung des LSG „Gladeberg“ bei Hardegsen
-         Neuverordnung des NSG „Wald am Großen Streidtrodt bei Delliehausen“
-         Neuverordnung des NSG „Bremke und Wald am Hohen Rott bei Verliehausen“
-         Neuverordnung des NSG „Wälder im Solling bei Lauenberg“

-         Neuverordnung des NSG „Wälder im südlichen Solling“
-         Neuverordnung des NSG „Wälder im östlichen Solling“
-         Neuverordnung des NSG „Kalktuffquellen bei Westerhof“

Mehr dazu finden Sie hier.

 

Bauern erleuchten SuedLink-Trasse

(16.05.2017)

In unserem Verbandsgebiet haben annähernd 200 Landwirte, Grundeigentümer und sonstige Interessierte mit insgesamt 75 Schleppern zwei Abschnitte der geplanten Trasse mit Fahrzeugen zum Leuchten gebracht. Die Beteiligung war annähernd gleich groß bei Oldenrode (Gemeinde Kalefeld) und Dorste (Stadt Osterode) auf der Landkreisgrenze. Damit haben wir verdeutlicht, welche gravierenden Einschnitte durch die geplante Stromautobahn in die landwirtschaftlichen Flächen verursacht werden und unseren Forderungskatalog vorgestellt.

Diese Aktion fand zeitgleich in allen von der SuedLink-Trasse betroffenen Kreisbauernverbänden statt.
Wir danken allen Teilnehmern wie auch den Organisatoren vor Ort für die tolle Unterstützung und die gelungene Aktion in unserem Kreisbauernverband.


Weitere Informationen und Bilder finden Sie hier.

 

SuedLink leuchtet!

(12.05.2017)

Wir brauchen Sie und Ihre Schlepper!
Aufruf zur Teilnahme an Aktionen in Dorste und Oldenrode am 15. Mai 2017 ab 19.30 / 20.00 Uhr.

Die Umsetzung der Energiewende erfordert noch erhebliche Kraftanstrengungen, unter anderem zählt dazu der Bau der sogenannten Stromautobahnen. Unsere Land- und Forstwirte und Grundeigentümer sind von dem Netzausbau in erheblichem Maße betroffen. Mit dieser Aktion, eingebunden in eine landesweite Aktion wollen wir unsere Belange und Forderungen öffentlich machen. Wir zählen auf Ihre Unterstützung und hoffen auf eine zahlreiche Beteiligung.

Näheres erfahren Sie in unserem Flugblatt und dem 10-Punkte-Papier.
Zum Weiterlesen bitte hier klicken.

 

NWG-Novelle / Ihr Einsatz hat sich gelohnt ...

(12.05.2017)

Recht herzlich möchten wir uns bei allen Mitgliedern bedanken, die durch Ihren Einsatz, vor allem durch die Unterstützung der Petionen (s. Bericht weiter unten), mit dazu beigetragen haben, dass eine abgeschwächte Novelle in den Landtag eingebracht wird. Gemeinsam konnten wir das erreichen!

Zum Weiterlesen bitte hier klicken.


 

NWG-Novelle / Landvolk Petition

Über 1.000 Unterschriften aus Northeim-Osterode!!


Am Mittwoch, 05. April 2017, waren Vorsitzender Hartmut Danne und Vorstandsmitglied Markus Melzer mit zwei Ordner mit über 1.000 Unterschriften bei der Übergabe vor dem Umwetlministerium in Hannover dabei.

 

Mehr erfahren Sie hier!

 

 

Aktuelles aus dem Landesverband

"Ich finde die Reaktion voreilig"

Rotenburg Ende April war Schluss für den Vion-Schlachthof in Zeven (Kreis Rotenburg). Nun klopfte ein italienischer Investor an, um einen Großschlachthof zu realisieren. Die Stadt winkte ab. Das Landvolk versteht nicht, warum. (03.11.17)

Paratuberkuloseverordnung in Kraft

Rindergesundheit Am 1. November ist die Niedersächsische Paratuberkulose-verordnung in Kraft getreten. Milchviehbetriebe sind ab jetzt verpflichtet, ihren Bestand regelmäßig auf die Tierseuche hin untersuchen zu lassen. Was gilt? (03.11.17)

Landvolk-Presse-Dienst Aktuell

Leitungsbau muss Bodenschutz und Nachteilsausgleich bieten

L P D - Niedersachsens Landwirte, die vom Bau der neuen Stromautobahnen betroffen werden, bleiben in Sorge. „Der Trassenbau darf nicht zu Lasten der Landwirtschaft gehen“, fasst Landvolkvizepräsident Ulrich Löhr zusammen. (16.11.17)

Bauern mussten einige "Ölfelder" aufgeben

L P D - Niedersachsens Landwirte setzen weiter auf Raps, allerdings konnten nicht alle Landwirte ihre Anbaupläne in die Praxis umsetzen. Auf knapp 114.000 ha wurde die Ölfrucht im Herbst für die Ernte im kommenden Jahr ausgesät, teilt der Landvolk Pressedienst mit und zitiert Zahlen der Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen (ufop). (16.11.17)