gemeinsam stark

Der Zukunftstag 2014 bot Einblicke in die Landwirtschaft

29. Januar 2014


Auf dem Stundenplan der Schüler der allgemeinbildenden Schulen in Niedersachsen stand am 27. März 2014: „Zukunftstag - Erste Erfahrungen in puncto Berufsorientierung“. Dann hatten die Jugendlichen Gelegenheit, einen Beruf ihrer Wahl hautnah in einem Betrieb vor Ort kennenzulernen. Wie in den Vorjahren beteiligten sich in diesem Jahr viele Landwirtinnen und Landwirte an diesem Projekttag.

Gerade landwirtschaftliche Betriebe eignen sich besonders, die interessierten Schülerinnen und Schüler auf ihren Höfen in ihre tägliche Arbeit zu integrieren. Denn die Jugendlichen können vielfach selbst mit anpacken: So können sie z.B. helfen beim Melken der Kühe oder beim Tränken der Kälber, sie betreuen Sauen oder stallen Ferkel um, sie sammeln Eier ein oder fahren auf dem Trecker mit. Anstatt nur zuzuschauen, sind sie mitten drin. Dadurch wird der Tag auf dem Bauernhof für die Schülerinnen und Schüler ein einprägsames Erlebnis. Bei entsprechenden Neigungen kann so das Interesse an dem Beruf Landwirt/in, Tierwirt/in oder Fachkraft Agrarservice erwachen.

Der Zukunftstag richtet sich an Schüler der 5. bis 10. Schulklassen. Die meisten Teilnehmer sind erfahrungsgemäß Fünft-, Sechst- und Siebtklässler. Die Vermittlung interessierter Jugendlicher erfolgt vor Ort über den Kreisbauernverband oder den Ausbildungsberater der Bezirksstellen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.