gemeinsam stark

didacta 2015: Landwirtschaft macht Schule

02. März 2015

Birte Brackmann, Kreislandvolk Diepholz, informiert über den Lernort Bauernhof

Mit der bislang größten Gemeinschaftsschau „Landwirtschaft & Ernährung – erleben lernen“ beteiligen sich 13 Verbände und Institutionen aus dem Agrar‐ und Ernährungsbereich an der Bildungsmesse didacta 2015 in Hannover. Auf mehr als 250 Quadratmetern Ausstellungsfläche in Halle 16 des Messegeländes können sich vom 24. bis 28. Februar 2015 Lehrer, Erzieher und andere pädagogische Fachkräfte aus erster Hand über Landwirtschaft und Ernährung, Jagd‐ und Umweltbildung, Natur‐ und Verbraucherschutz, Landleben, Rohstoffe und grüne Berufe informieren.

Immer im Fokus: die Umsetzung der Themen im Unterricht.

Bereits seit mehr als 16 Jahren erfreut sich die Gemeinschaftsschau großer
Beliebtheit bei den Fachbesuchern. Auch in diesem Jahr hat der gemeinnützige
Verein i.m.a – information.medien.agrar e.V. die Koordination übernommen.

Begehrtes Unterrichtsmaterial
Nirgendwo sonst als auf der Gemeinschaftsschau können sich die Lehrkräfte in
so kurzer Zeit so umfassend über Themen der Landwirtschaft und Ernährung
informieren. Die zahlreichen Materialien für die Unterrichtsvorbereitung und für
die Arbeit in den Klassen sind begehrt, denn sie sind didaktisch aufbereitet und
werden für verschiedene Altersgruppen angeboten – sowohl für die Arbeit im
Kindergarten als auch für den Einsatz in allen Jahrgangsstufen der Schulen.


Fortbildungen im Fachforum
Einen wichtigen Bestandteil der Gemeinschaftsschau bildet das Fachforum mit
Fortbildungsangeboten für Lehrkräfte. Dieses bereits zum dritten Mal aufgelegte
Programm wurde jetzt deutlich erweitert. An den fünf Messetagen stehen mehr
als zwanzig Termine zu wechselnden Themen zur Auswahl. Das Fachforum bietet
Lehrkräften Gelegenheit, Unterrichtsmodelle praktisch kennenzulernen und sich
zur Umsetzung fachlich beraten zu lassen.


Mitmachen und Zuschauen auf den Aktionsflächen
Wie sich aus Naturmaterialien Kleinmöbel herstellen lassen, ist ein Beispiel für
das vielseitige Programm begleitender Aktivitäten auf der Gemeinschaftsschau
„Landwirtschaft & Ernährung – erleben lernen“. Außerdem laden Lern‐ und
Lehrpfade, ein Hochbeet und Stationen zur Sinneserfahrung die Messebesucher
ein, Themen der Land‐ und Ernährungswirtschaft praktisch zu erleben und
daraus Anregungen für die Umsetzung im Unterricht mitzunehmen.

Die Partner und ihre Angebote
aid infodienst Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e.V.:
Mit dem Slogan „Einfach unterrichten“ präsentiert der aid infodienst
Unterrichtsmedien für jede Schulform zu den Themen Verbraucher‐, Ernährungs- und Agrarbildung. Ein Beispiel dafür ist die Lehrerhandreichung „Schülerwarentest mit Lebensmitteln“. Mit über 30 bearbeitbaren Unterrichtshilfen zeigt sie praxisnah, wie Lehrkräfte die Unterrichtsmethode Schülerwarentest für eine zukunftsfähige Verbraucherbildung einsetzen können.
Presse‐Kontakt:
Harald Seitz
Tel. 0163‐8499700
h.seitz@aid‐mail.de


Deutscher Jagdverband e.V.:
Mit ihrer „Bildungsinitiative Lernort Natur“ zeigen Jägerinnen und Jäger, wie das
Wissen über die heimische Flora und Fauna erlebnisreich vermittelt werden kann.
Dazu gehören Themen wie Naturpädagogik, Naturmaterialien aus Wald und Flur
im Unterricht oder Natur‐ und Umweltbildung für Kindergärten und Schulen.
Presse‐Kontakt:
Torsten Reinwald
Tel. 030‐2091394‐23
pressestelle@jagdverband.de


Verband Deutscher Maschinen‐ und Anlagenbau e.V. (VDMA):
Erstmals beteiligt sich der VDMA Landtechnik an der Gemeinschaftsschau – mit
einem innovativen Traktor. Er symbolisiert das Engagement in den MINT‐Fächern
(Mathematik, Information, Naturwissenschaften, Technik). Dazu sagt Dr. Bernd
Scherer vom VDMA: „Wer zukunftsfähige Landmaschinen und Traktoren
entwickeln, konstruieren und einsetzen möchte, ist auf kluge Köpfe angewiesen.
Nur so lässt sich Nachhaltigkeit generieren, wie wir sie verstehen.“
Presse‐Kontakt:
Christoph Götz
Tel. 069‐6603‐1891
christoph.goetz@vdma.org

Kompetenzzentrum Regionales Lernen/Universität Vechta (Forum Lernort
Bauernhof):
Regionales Lernen auf dem Bauernhof wird als eine ideale Lernform im
Themenfeld „Landwirtschaft und Ernährung“ vorgestellt. Mit Beispielen aus dem
universitären Studium und der Lehrerbildung wird über Ziele und Erfahrungen in
diesem Bereich informiert.
Presse‐Kontakt:
Dr. Gabriele Diersen
Tel. 04441‐15‐344
Gabriele.diersen@uni‐vechta.de


STADT und LAND e.V. in NRW (Forum Lernort Bauernhof):
Der Lernort Bauernhof ist eine facettenreiche Erfahrungs‐ und Erlebniswelt für
alle Jahrgangsstufen. Für Schulklassen bieten Hoferkundungen häufig
Begegnungen der besonderen Art: Vor Ort – im Stall, auf der Wiese und dem
Acker – lernen die Schüler, woher unsere Lebensmittel kommen. Im
bevölkerungsreichen NRW hat dieser direkte Kontakt einen hohen Wert.
Presse‐Kontakt:
Ingrid Gertz‐Rotermund
Tel. 0211‐487021
info@stadtundland‐nrw.de


Transparenz schaffen – von der Ladentheke bis zum Erzeuger (Forum Lernort
Bauernhof):
Angebote im Themenfeld Landwirtschaft und Ernährung für Schulen in
Niedersachsen und Bremen stehen hier im Fokus. Junge Konsumenten sollen
erfahren, wie und wo Lebensmittel entstehen. Stationen zur Sinneserfahrung und der „Ein‐Bohnen‐Topf“ zum Selbermachen bieten einen Vorgeschmack auf
handlungsorientierte Thementage und Projekte in landwirtschaftlichen Betrieben.
Presse‐Kontakt:
Horst Brockhoff
Tel. 0170‐9465261
brockhoff@bto‐barendorf.de

Verband der deutschen Getreideverarbeiter und Stärkehersteller – VDGS e.V.:
Hafer ist das Allround‐Getreide für Unterricht, Schulgarten und Mensa: „Hafer Die
Alleskörner“ bietet Unterrichtsmaterialien, Produktmuster und zahlreiche
Anregungen für einen lebendigen und abwechslungsreichen Unterricht rund um
Ernährung und Landwirtschaft. Erstmals gibt es auch Hafersaatgut für den
Schulgarten. Rezepte für die Schulverpflegung runden das Angebot ab.
Presse‐Kontakt:
Richeza Reisinger
Tel. 030‐88923689‐0
info@alleskoerner.de


Verband Deutscher Mühlen e.V.:
Unter dem Motto „Getreide, Mehl und Brot – kennen und erleben lernen“
beteiligt sich der Verband erstmals an der Gemeinschaftsschau. Für Lehrkräfte
werden Unterrichtsmaterialien und Informationen zur Getreidekette präsentiert.
Das 28 Seiten starke Heft „Lernfeld Brotgetreide“ mit vier Unterrichtsbausteinen
für die Sekundarstufe hat Premiere auf der didacta.
Presse‐Kontakt:
Dr. Heiko Zentgraf
Tel. 0172‐2409605
zentgraf@muehlen.org


Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) Kompetenzzentrum Hessenrohstoffe (HeRo):
Nachwachsende Rohstoffe – die Stoffe der vielen Möglichkeiten – halten Einzug in
die Schule als spannender Baustein für nachhaltige Entwicklung. Mit Lernpostern
und Schüler‐Broschüren, mit den Lernmaterialien „Biokunststoff‐Koffer“ und
„Holz‐ Energie‐Koffer“, wird die Vielfalt der Rohstoffe präsentiert. Einblicke in die
Hessische Bildungsinitiative Nachhaltigkeit und das hessenweite mobile
Schulprojekt „Nawa‐Tour“ runden das Angebot ab.
Presse‐Kontakt:
Anja Neubauer (24.‐26.02.2015)
Tel. 0151‐16353352
anja.neubauer@llh.hessen.de
Christiane Braun (27.‐28.02.2015)
Tel. 0151‐16353361

GemüseAckerdemie/Ackerdemia e.V.:
Ackern schafft Wissen ist das Motto der GemüseAckerdemie. So nennt der Verein
sein Bildungsprogramm, mit dem Kinder und Jugendliche an die Zusammenhänge
natürlicher Nahrungsmittelproduktion herangeführt werden. In Kooperation mit
Schulen bewirtschaften Schülerinnen und Schüler unter pädagogischer und
fachlicher Leitung ihre eigenen Ackerflächen und vermarkten das geerntete
Gemüse.
Presse‐Kontakt:
Christiana Henn
Tel. 0151‐27575368
c.henn@ackerdemia.de


Landwirtschaftskammer Niedersachsen:
Grüne Berufe haben Zukunft. Denn mehr als 3.000 Ausbildungsplätze im Agrar‐
Business sind derzeit unbesetzt. Ob Landwirt, Gärtner oder Hauswirtschafterin –
es gibt viele spannende Berufe, die Theorie und Praxis verbinden. Worauf es bei
der Berufswahl ankommt und was die Internet‐Seite talente‐gesucht.de bietet,
wird hier vermittelt, so dass Lehrerinnen und Lehrer ihre Schüler bei der
Orientierung unterstützen können.
Presse‐Kontakt:
Ellen Padeken
Tel. 0152‐54782045
ellen.padeken@lwk‐niedersachsen.de


i.m.a – information.medien.agrar e.V.:
Mehr als hundert kostenlose Lehr‐ und Lernmaterialien präsentiert der
gemeinnützige Verein auf der Gemeinschaftsschau. Hauptanziehungspunkt dürfte wieder die Getreidetheke sein, an der sich die Besucher mit Anschauungsmaterial für den Unterricht bedienen können. Eine neue Ausgabe vom Lehrermagazin „lebens.mittel.punkt“ enthält wieder Unterrichtsbausteine für die Primar‐ und Sekundarstufe. Den neuen Sammelordner für das Unterrichtsmaterial gibt es nur auf der didacta kostenlos. Neu sind auch das Malheft „Von der Saat zum Korn – mit großen Maschinen“, das Rezeptheft „Ballaststoffreich genießen“, das „1 x 1 der Landwirtschaft“ sowie die Anregungen zur „Expedition in den Schweinestall“.
Presse‐Kontakt:
Bernd Schwintowski
Tel. 0151‐12394239
presse@ima‐agrar.de

Sie finden die Gemeinschaftsschau „Landwirtschaft und Ernährung erleben
lernen“ auf der didacta 2015 in Halle 16 (Stand G 16/G 20) auf dem
Messegelände Hannover. Die Messe dauert vom 24. bis 28. Februar 2015;
geöffnet von 9.00 bis 18.00 Uhr. Tageskarten kosten 15,00 EUR, im Vorverkauf
14,00 EUR, das Dauerticket 30,00 EUR; Infos zu Ermäßigungen:
www.didactahannover.de/de/tickets.


Die Partner:
An der Gemeinschaftsschau „Landwirtschaft und Ernährung – erleben lernen“ auf
der didacta 2015 beteiligen sich insgesamt 13 Partner, um die Vielfalt land‐ und
ernährungswirtschaftlicher Bildung zu präsentieren. An der Gestaltung des
Informationsangebots wirken unter der Federführung vom i.m.a –
information.medien.agrar e.V. mit: der aid infodienst Ernährung, Landwirtschaft,
Verbraucherschutz e.V., der Deutsche Jagdverband, der Ackerdemia e.V., das
Kompetenzzentrum Regionales Lernen/Universität Vechta, der Landesbetrieb
Landwirtschaft Hessen (LLH) mit dem Kompetenzzentrum HessenRohstoffe
(HERO), das Landvolk Niedersachsen – Landesbauernverband e.V., die
Landwirtschaftskammer Niedersachsen, der Verein STADT und LAND e.V. NRW
mit dem Lernort Bauernhof, das Projekt Transparenz schaffen – von der
Ladentheke bis zum Erzeuger, der Verband Deutscher Maschinen‐ und
Anlagenbau e.V. (VDMA), der Verband der deutschen Getreideverarbeiter und
Stärkehersteller e.V. sowie der VDM ‐ Verband Deutscher Mühlen e.V.