gemeinsam stark

Immer weniger Saisonkräfte

13. April 2017

Foto: Landvolk

Mindestlohn Mit dem weiteren Rückgang der Zahl von Saisonarbeitskräften in der Landwirtschaft rechnet der Gesamtverband der land- und forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände (GLFA). Für Geschäftsführer Burkhard Möller ist das eine direkte Folge der Einführung des Mindestlohns. „Die Betriebe nutzen jede Möglichkeit zur Mechanisierung“, sagte Möller dem Pressedienst Agra-Europe. Er nannte als Beispiel den Spargelanbau. Für die erwartete Einschränkung bei arbeitsintensiven Kulturen wie Gurken gebe es noch keine Anzeichen.

Auch 2017 stehen genügend Saisonarbeitskräfte zur Verfügung, vornehmlich aus Rumänien und Polen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) ging die Zahl der eingesetzten Saisonbeschäftigten von rund 330.000 im Jahr 2010 auf rund 285.000 im Vorjahr zurück.
AgE/red

Artikel Übersicht