gemeinsam stark

Bildungsarbeit vernetzen

06. November 2014

no-img

Bildungsarbeit fängt bei Kindern an.

Austausch In Niedersachsen hat sich ein neuer Arbeitskreis gegründet: Rund 20 Ehren- und Hauptamtliche aus den Reihen des Landvolkes und der Landfrauen trafen sich im Oktober im Grünen Zentrum in Huntlosen.

Christine Kolle, Bildungsreferentin beim Landvolk Niedersachsen, hatte eingeladen. Alle Anwesenden engagieren sich auf vielfältige Weise rund um das Thema „Lernort Bauernhof“, viele unter dem Dach des Bildungsprojektes „Transparenz schaffen“. Ziel des Treffens war es, die Akteure besser miteinander zu vernetzen und Erfahrungen in der Arbeit mit Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften auszutauschen. Dr. Diane Wischner-Pingel vom Kreisverband Bremervörde stellte die Arbeit des 2008 auf Initiative des Verbandes gegründeten Vereins „Bauernhof Erlebniswelt landwirtschaftliche Umweltbildung e.V.“ (BAUER) vor. 2012/13 haben die überwiegend ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter des Projektes über 2.000 Schülerinnen, Schüler und Wirtschaftsakteure auf den Lernstandort „Milchhof Kück“ geholt. Thale Alfs vom Kreisverband Oldenburg stellte eine Lehrerfortbildung vor, die sie gemeinsam mit dem Regionalen Umweltbildungszentrum Hollen im Oktober angeboten hat. Für die Anwesenden war besonders interessant, wie sie die Veranstaltung konzipiert und 16 Lehrkräfte dafür begeistert hat.

Wer Interesse an dem Arbeitskreis hat, kann sich bei Christine Kolle melden, Telefon (0511) 36704-33 oder bei Christine.Kolle@landvolk.org

Artikel Übersicht