gemeinsam stark

Erfolgreiche Premiere in Bardowick

09. Oktober 2014

no-img

Foto: Claussen

Veranstaltung  Der Dank für eine reichhaltige Ernte stand im Mittelpunkt des ersten landesweiten Erntedankfestes. Landesbischof Ralf Meister begrüßte am vergangenen Sonntag mehr als 500 geladene Gäste im Bardowicker Dom.

Die Veranstaltung der evangelischen Kirche sowie die Land- und Ernährungswirtschaft in Niedersachsen zog bei herrlichem Sonnenschein viele Besucher an. Zu den prominenten Gästen zählten Ministerpräsident Stephan Weil und Landvolkpräsident Werner Hilse.Sie informierten sich an den Ständen der Organisationen, die ihre Arbeit für die Land- und Ernährungswirtschaft präsentierten. Unter dem Motto „Unser täglich Brot“ gab es beispielhafte Aktionen, etwa zur Ernährungsbildung oder zur Entwicklungszusammenarbeit.

Besonders originell: Dr. Nils Grabowski vom Institut für Lebensmittelqualität und -sicherheit der Tierärztlichen Hochschule Hannover stellte sein Forschungsprojekt „Insekten als Lebensmittel“ vor, Kostproben inklusive. Vor dem Dom frittierte er Heuschrecken, Mehlwürmer und andere Insekten und bot sie den Besuchern als Snack an.

Landesbischof Meister hatte zuvor in seiner Predigt eine „skandalöse Wegwerfmentalität“ beklagt. Die Gesellschaft müsse auf Nachhaltigkeit achten, forderte er in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur. Die Nachhaltigkeit bleibe das wichtigste ethische Prinzip für Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie. Hierbei sieht er auch die Verbraucher in der Pflicht. „Es ist kaum möglich, gute Lebensmittel nachhaltig zu produzieren, wenn die Verbraucher nicht bereit sind, für gute Lebensmittel mehr zu bezahlen.“

Ministerpräsident Stephan Weil griff in seinem Grußwort diese Gedanken auf und hob hervor, dass in Deutschlands Agrarland Nummer 1 viele Familien von der Produktion von Nahrungsmitteln leben und dass dies eine harte und verantwortungsvolle Arbeit sei. Er erinnerte daran, dass weltweit eine Milliarde Menschen Hunger leiden und es dementsprechend immer wichtig sei, Danke zu sagen. Bei einem anschließenden Rundgang verschaffte sich Weil einen Eindruck von den zahlreichen Aktionen und Initiativen. Die stellvertretende Geschäftsführerin des Bauernverbands Nordostniedersachsen, Urte Rötz, erläuterte ihm das Projekt „Landwirtschaft entdecken und entwickeln“, das zum Ziel hat, Schüler der Klassenstufen sechs bis 12 mit moderner Landwirtschaft vertraut zu machen. Der Ministerpräsident zeigte sich beeindruckt: „Machen Sie weiter so, das hier ist wichtig!“

Landjugend und Landfrauen beteiligten sich mit eigenen Ständen. Mit einer gefüllten Mülltonne führte der Niedersächsische Landfrauenverband (NLV) den Besuchern vor Augen, dass jeder Bürger 82 kg Lebensmittel pro Jahr wegmeißt. Auf die NLV-Umfrage „Wären höhere Preise wirksam gegen Lebensmittelverschwendung?“ antworteten viele Besucher mit „Ja“. und Die Organisatoren wollen das Landeserntedankfest künftig in jedem Jahr an einem anderen Ort in Niedersachsen feiern.
pd/red/dpa

Artikel Übersicht