gemeinsam stark

Wer Schweine hat, darf das auch zeigen

06. März 2014

no-img

Foto: Mörixmann

Image Gabriele Mörixmann, Ortsvorsitzende beim Landvolk in Gesmold (Landkreis Osnabrück), hat ständig neue Idee, wie sie Verbrauchern die Tierhaltung erklären kann. Dazu gehört ein Schild, das zum Betreten des Schweinestalls ausdrücklich einlädt. „Betreten nach Terminabsprache erlaubt!“ heißt es dort. Sonst steht an der „Blackbox Mastall“ immer nur „Wertvoller Tierbestand, betreten verboten!“ Wer möchte, kann gleich zum Mobiltelefon greifen und bei Familie Mörixmann anrufen, denn die Telefonnummer steht ebenfalls dabei.

Auf der Homepage des Landvolks Gesmold finden sich noch mehr Ideen. Die Landwirte bieten verschiedene Expeditionen über die Gesmolder Höfe an, zum Beispiel „Vom Ei zum Küken, vom Küken zum Huhn und vom Hühnermist zum Strom“. Besucher können eine Ferkelgeburt und den Ablauf im Maststall per Video erleben. Auch Landwirtschaftsminister Meyer war schon vor Ort, um sich die Tierhaltung anzuschauen.

Bei so viel Engagement in puncto Öffentlichkeitsarbeit überrascht es kaum, dass sich neun Betriebe aus dem Ortslandvolk am Tag des offenen Hofes beteiligen. sl/red

Artikel Übersicht