gemeinsam stark

Stimmung auf den Höfen ist depressiv

Ostfriesland Die wirtschaftliche Lage auf vielen Betrieben ist ausgesprochen ernst. Am Montag fordert der Landwirtschaftliche Hauptverein für Ostfriesland (LHV) in Aurich Konsequenzen. Die Prämien müssten unbedingt früher ausgezahlt werden. 

(20.08.15)

Gabi von der Brelie

Nur die halbe Wahrheit

EIN KOMMENTAR VON Gabi von der Brelie
Vor allem in der Schweinemast müssen sich die Tierhalter zurzeit an das Märchen vom Wettlauf zwischen Hase und Igel erinnert fühlen. Ähnlich wie der Hase in Buxtehude, der ein aussichtsloses Rennen gegen das Igelpärchen antrat, fühlen sich Tierhalter chancenlos gegenüber munter steigenden Ansprüchen ihrer Abnehmer, Verarbeiter, Vermarkter oder der Gesellschaft insgesamt.

(20.08.15)

Ein schwieriges Getreidejahr

Ernte Auf den Getreidefeldern haben die Mähdrescher einen großen Teil der Arbeit erledigt. In einigen Regionen ist die Ernte noch nicht beendet, die zum Teil ergiebigen Niederschläge vom Wochenende haben den Feldern dort zugesetzt.

(20.08.15)

Erhebliche Kosten für Kontrollen

Antibiotikadatenbank  Im Zusammenhang mit der geforderten Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes finden in den Tierhaltungsbetrieben Überprüfungen durch das LAVES statt. Hierfür werden Gebühren erhoben.

(13.08.15)

Bauern leiden unter dem Embargo

Handel Seit einem Jahr gilt das russische Importverbot für viele europäischen Lebensmittel. Die Folgen für die deutschen Landwirte wurden jetzt von Bauernverbandspräsident Joachim Rukwied bilanziert. Die Ausfuhren hätten sich halbiert, in Folge seien die Preise im Sturzflug. Er forderte eine politische Annäherung und staatliche Hilfen.

(13.08.15)

Tierhalter enorm unter Preisdruck

Existenzangst Tierhalter verdienen zurzeit kein Geld. Weder in der Milchviehhaltung noch in der Schweinehaltung sind die derzeitigen Preise kostendeckend. „Unsere Produktionskosten sind gestiegen, die Auszahlungspreise der Molkereien dagegen gesunken“, verdeutlichte Landvolkvizepräsident Heinz Korte vergangene Woche vor Journalisten in Berlin.

(06.08.15)

Glyphosat politisch umstritten

Neubewertung Die Internationale Krebsforschungsagentur (IARC) hat ihre Bedenken gegen den Wirkstoff bekräftigt. Eine potenzielle Gefahr ist aber bei verantwortungsvollem Umgang noch kein echtes Risiko, erwidern Anwender.

(06.08.15)

Presserat teilt Kritik am ZEIT-Artikel

Beschwerde Der Deutsche Presserat hat die Beschwerde des Deutschen Bauernverbandes (DBV) gegen den ZEIT-Artikel „Die Rache aus dem Stall“ vom 20. November 2014 als begründet erklärt. Ausdrücklich stellt der Presserat fest, dass die Redaktion der Hamburger Wochenzeitung gegen die journalistische Sorgfaltspflicht verstoßen hat.

(06.08.15)

Bauern werben um mehr Geld fürs Tierwohl

Initiative Im Werben um weitere Finanzmittel für die Initiative Tierwohl gibt es einen Erfolg: Die Schwarz-Gruppe, zu der der Discounter Lidl und Kaufland gehören, wird ihren Beitrag für die Tierwohlinitiative um 50 % auf 6 ct/kg Verkaufsmenge aufstocken. 

(06.08.15)

Antibiotikaabgabe sinkt erneut

Erhebung Im Jahr 2014 wurden in der Tiermedizin 214 Tonnen oder 15 % weniger Antibiotika abgegeben als im Vorjahr. Im Vergleich zur ersten Erfassung 2011 beträgt der Rückgang rund 468 Tonnen (27 %).

(30.07.15)

 

Meldungen als Newsfeed abonnieren