Was gilt nun beim Greening?

GAP  Die ab 2015 geltenden Greening-Verpflichtungen sind im Grundsatz mit freiwilligen Agrarumweltmaßnahmen kombinierbar, allerdings stellt sich das Problem der Doppelförderung. Die zurzeit diskutierten Details im Überblick. (24.07.14)

Berufsstand distanziert sich

Medien  Das Töten von Ferkeln in der dargestellten Form sei auf den Betrieben in keinster Weise die Regel, stellte der Deutsche Bauernverband in Berlin klar. Er bezog sich dabei auf die ARD Sendung „Exklusiv - Deutschlands Ferkelfabriken“.  Laut Tierschutzgesetz dürften Ferkel nicht ohne „vernünftigen Grund“ getötet werden, und das Vorhandensein überzähliger Ferkel sei kein „vernünftiger Grund“. (24.07.14)

Landvolk-Presse-Dienst Aktuell

Smartphones sind im Wald angekommen

L P D - Eine App zählt und misst Baumstämme: Diese Idee kann den Förstern in Niedersachsen helfen, Geld zu sparen. Wie der Landvolk-Pressedienst berichtet, begleiten die Niedersächsischen Landesforsten diese Idee auf ihrem Weg zur Praxisreife. (28.07.14)

Grüne Talente gesucht

L P D - Auf Niedersachsens Höfen sind wenige Tage vor Beginn des neuen Ausbildungs-jahres durchaus noch Plätze frei. „Wir können nicht mehr in jeder Wunschregion einen passenden Betrieb vermitteln, aber Interessenten kommen zum Start des Ausbildungsjahres noch zum Zuge“, sagt Thorsten Riggert, Vorsitzender im Berufsbildungsausschuss des Landvolkes Niedersachsen. (28.07.14)

Ausflugstipp: Ferienstraße mit 31 Energiestationen

L P D - Radeln, Neues dazulernen und die Landschaft genießen – diesen Aktivurlaub bietet die Boxenstopproute im Oldenburger Münsterland. Die ausgearbeiteten Touren auf dem 300 Kilometer langen Rundkurs führen die Fahrradfahrer an Bauernhöfen, Hofcafés, Landgasthöfen und Hofläden vorbei, die zur Rast einladen, schreibt der Landvolk-Pressedienst. (28.07.14)